Pertsonennahverkehr

Die LVB sollen es richten …

Noch eine Wahlnachlese mit einer tollen neuen Leipziger Idee: Eine Seilbahn vom Hauptbahnhof zum Zoo oder zu RB Leipzig. Betrieben von den Leipziger Verkehrsbetrieben, die schon so ihren ureigensten Aufgaben kaum noch gerecht werden können … Eine Satire? Weiter lesen

Die meisten Leute verbrauchen ihr Leben lang ihre Energie damit, eine Würde bewahren zu wollen, die sie nie besessen haben.

Raymond Chandler (1888 bis 1959)

Sighard Gille in seiner Fotoausstellung

Foto: Sighard Gille

Die an Kunst interessierte Welt kennt Sighard Gille als Maler. Das Stadtgeschichtliche Museum präsentiert ihn als Fotografen, der mit einer Lochkamera arbeitet. Kenner ahnen: Das Verfahren führt zu Bildern mit einem besonderen Reiz. Und dann noch dieser Fotograf … Weiter lesen

Der Dichter Peter Gosse sprach zur Eröffnung – wir dürfen den Text veröffentlichen.

Angehörige der Familien Ansin, thormann und LaubingerSteinbach

Sinti und Roma in den 1930er Jahren

Zwischen 1932 und 1939 fotografierte der Fotojournalist Hanns Weltzel mitteldeutsche Sinti und Roma. Ein Teil seiner Bilder wird in Liverpool bewahrt – und ihre Hintergründe werden erforscht. Jetzt zeigt eine Ausstellung einige der Fotos. Vom 28. August bis 6. September 2019 werden sie im Ballsaal des Felsenkellers in Leipzig gezeigt. Weiter lesen

Karl oder Karli?

Diese spezielle Frage verstehen nur Leipziger Straßenkenner. Gefragt wird seit Jahren ständig auf Bildschirmen, im Netz und in Quizsendungen. Die Antworten sind meist von Naivität und Unwissenheit geprägt. Kürzlich lächelte die Moderatorin von »Quickie« im mdr-Abendprogramm ihr Gegenüber an: »In welcher Stadt ist Karl Liebknecht geboren?« Eine wahnsinnig schwere Frage? Es wurden sogar vier Möglichkeiten vorgegeben, u. a. Halle und Leipzig. Der Mittdreißiger wusste es trotzdem nicht, und Smartphones waren vor den Fernsehkameras nicht erlaubt. Also zog er den Publikumsjoker, der vermutete: Halle.

Kein Raunen ging durchs Publikum, nur ein mitleidiges Staunen, als sich sekundenschnell herausstellte: die Antwort ist falsch. Der ersehnte Hauptpreis, ein Auto, fiel schon mal ins Wasser, dafür gab es ein Wochenende an der Ostsee. Für diesen Fehler gar nicht mal zu verachten.

Ich löse jetzt nicht auf, denn Sie denken sich jetzt ihren Teil …

Vermutet

Lipsius