Landtagswahl in Sachsen

Eine Pleite kommt selten allein

Wunden lecken – und dann weiter so? Ja, wir haben verstanden … Das geht dieses Mal wohl nicht. Alle demokratischen Parteien haben nach diesen Landtagswahlen Probleme. DIE LINKE besonders. Sie muss wissen, was sie will und für wen sie das will. Weiter lesen

Demokratie ist die Wahl durch die beschränkte Mehrheit anstelle der Ernennung durch die bestechliche Minderheit.

George Bernhard Shaw (1856 – 1950)

Umschlag »Die große Freiheit ist es nicht geworden«

Ein Buch, das es in sich hat

Unser Rezensent brauchte sechs Stunden für dieses Buch. Die Unterzeile »Was sich für die Ostdeutschen seit der Wende verschlechtert hat« hatte ihn erst skeptisch gemacht. Aber dann … Weiter lesen

Eine Zeitenwende war es wohl

Der Fall der Mauer, das Davor und das Danach sind ein Thema der Kunst. Das Leipziger Bildermuseum zeigt 300 Werke von 106 Künstlerinnen und Künstlern der DDR und des Ostens. Fast alle, die Rang und Namen hatten, sind vertreten. Weiter lesen

»Brücke«-Holschnitte im Städel-Museum in Frankfurt

Holzschneider seit 1905

Für Liebhaber der bildenden Kunst ist Frankfurt am Main ’mal wieder eine Reise wert. Holzschnitte der »Brücke«-Künstler toll präsentiert in einer einmaligen Auswahl. Weiter lesen

Tierisch, tierisch …

Im mdr-Fernsehen ist dieses abendliche Magazin ein Quotenhit.

Klar, Katzen und Hunde erwärmen immer die menschlichen Herzen. Und in der Realität: Ich beobachtete tagsüber auf dem Nordplatz, wie ein Dutzend Krähen die vollen Papierkörbe durchwühlte und nach Fressbarem suchte. Danach totales Chaos vor der Michaelis-Kirche!

Kürzlich hätte ich mit dem Auto fast einen Waschbären in der Käthe-Kollwitz-Straße überfahren, der abends seelenruhig an einer Straßenbahnhaltestelle wartete. Wollte er einsteigen? Hoffte er, dass die Fahrgäste ihm etwas spendieren?

Für Aufregung sorgen derzeit Wildschweine jede Nacht in Markkleeberg, die seit Wochen von der Neuen Harth durch die nahen Wohngebiete streifen. Anwohner werden dort zunehmend verunsichert von den Grunzern, die offenbar im Wald immer weniger Nahrung finden.

Und welche Tiere lieben Sie?

Fragt

Lipsius