Gestaltung in der HGB

Vielleicht mal berühmte Künstler

Wer Leipziger »Hochschule für Grafik und Buchkunst« hört oder liest, denkt heute vor allem an Malerei. Aber da gibt es noch mehr Studiengänge. Und vor allem: Sie ist eine Oase der Kunstfreiheit. Weiter lesen

Eingangsschmuck an der Hochschule für Grafik und Buchkunst

Die DNA der heutigen Hochschule für Grafik und Buchkunst

HGB-Rektor Locher im Interview: Seit dem ersten Rektor Adam Friedrich Oeser ist es Ziel, einen hohen Anspruch in der künstlerischen Arbeit zu formulieren, gleichgültig im welchem Medium und in welchen Formen gearbeitet wird. Weiter lesen

Zur Friedensfahrt:
»… wenn man sich jetzt die politische Landschaft anguckt, dann müsste sie morgen eigentlich wieder losgehen.«

Olaf Ludwig (Mai 2018)

Karussell stellt neues Album vor

»Wir haben noch immer was zu sagen«

Die Leipziger Kultband Karussell hat ein neues Album vorgestellt. Die Herren sind älter geworden, haben aber noch immer Lust auf gute Rockmusik. Weiter lesen

Wir schließen leider …

Bei meinem Stadtrundgang entdeckte ich am Leipziger Neumarkt ein gelbes Schild. Es war hinter einer großen Ladentür angepinnt, deren Klinke ich über die Jahre oft und gern gedrückt hatte. Nichts ging mehr, denn der dortige, einstmals gut sortierte Presseshop informierte über sein Ende ... ohne Ersatz. Ähnliches passierte unlängst auch am Augustusplatz, die Monatszeitung „Leipzigs Neue“ lag da jahrelang neben anderem frisch Gepressten auf dem Verkaufstresen. Jetzt erwartete mich dort Eis, aus eigener Herstellung frisch gerührt! Am Neumarkt werden die beiden Billigschuhläden in direkter Nachbarschaft des nunmehr geschlossenen Shops frohlocken: Her mit der freien Verkaufsfläche in bester Lage!

Fazit: Ein drittes Geschäft für Dinge, die keiner braucht, für all die nicht mehr zu zählenden Klamotten, Kosmetika und Kinkerlitzchen, die uns aus allen Schaufenstern im Stadtzentrum entgegenrufen: Sale!

Eis und Schuhe, statt Zeitungen. Soll ich das Ganze cool nehmen?

Fragt sich

Lipsius