Plakat zur Plakatausstellung

»DEMOKRATIE – vor allem!«

Traditionen soll man pflegen – wenn sie es würdig sind. Das gilt für alte und auch für junge. Zum vierten Mal findet in Leipzig die Internationale Plakatausstellung statt, organisiert vom Verein zur Förderung visueller Kultur e.V.. 226 Auto­ren aus 35 Ländern reichten insgesamt 769 Plakate ein. 86 wurden von der Jury für die Ausstellung ausgewählt. Weiter lesen

»Es ist leicht, ein Werk zu kritisieren. Aber es ist schwer, es zu würdigen.«

Luc de Clapiers Vauvenargues (1715 – 1747)

Dietl

Ein feiner Gesellschaftskritiker

Seine Filme kennen viele. Die alten vor allen Menschen, die früher Westfernsehen guckten: »Monaco Franze« oder »Kir Royal« … Der Regisseur und Drehbuchautor Helmut Dietl hat aber noch mehr gemacht. Im Museum für Film und Fernsehen in Berlin ist dem 2015 Verstorbenen eine Sonderschau gewidmet. Hinfahren lohnt sich! Weiter lesen

 Der Kiosk (Ausschnitt)

Zwei- zu dreidimensional …

Vielleicht kommt manchem Leipziger Theaterbesucher das Bild irgendwie bekannt vor. Richtig: Bühnenbild zu »Wolken.Heim« von Elfriede Jelinek. Die Vorlage stammt von Titus Schade, Meisterschüler bei Neo Rauch an der HGB. Ihm ist jetzt eine Ausstellung im Museum der bildenden Künste gewidmet. Weiter lesen

Ein Vertrag läuft aus …

Eine Ahnung wird zur Gewissheit: »Karstadt« hat in Leipzig seinen rund 400 Beschäftigten gekündigt. Das historische Gebäude wird im März 2019 schließen, weil der Vertrag mit einem Vermieter aus Luxemburg ausläuft. Die Rezeptur »Ware bis zur Bahre«, die seit zwei Jahrzehnten auch das Leipziger Stadtzentrum beherrscht, ist offenbar ausgereizt.

Wohnungen am Brühl wurden in bester Wohnlage abgerissen, um ein Verkaufszentrum hinzuklotzen. Der Hauptbahnhof ist ebenfalls ein Warenhaus. Zielgenau, neben dem historischen Karstadtgebäude, baute »Kaufhof« einen nagelneuen Verkaufstempel. Danach entstand mit Primark ein umstrittener Billiganbieter am Brühl.

Und alle bieten: Klamotten, Kosmetika, Schuhe, Schmuck und Kinkerlitzchen … bis zum »Gehtnichtmehr«. Die Geldbörsen vieler sind ebenfalls ausgereizt, das Internet reizt da kräftig mit. Dieser Wahnsinn hat Methode ... mit weiteren Folgen.

Lipsius